Regionalberatung

  

In Regionen denken, Zusammenarbeit stärken, Kooperationen planen
Die Zusammenarbeit der Gemeinden wird immer wichtiger. Diakonische Aufgaben nehmen zu, personelle und finanzielle Ressourcen werden weniger. Da viele Aufgaben nicht mehr allein geschultert werden können, lohnt es sich, über Schwerpunktsetzungen im Netzwerk der Kirchengemeinden in Ihrem Dekanat nachzudenken.

Was ist Regionalberatung?


In den meisten Dekanatsbezirken wurden in den vergangenen Jahren Regionenstrukturen gebildet. Zunehmend werden sie mit Leben gefüllt. Neben der Regelung von Vertretungsfragen der hauptamtlichen Mitarbeitenden wird dabei vor allem an folgenden Themen  gearbeitet:
•    Wie können wir Kirche in der Fläche und damit in der Nähe der Menschen bleiben?
•    Wie können wir uns gegenseitig entlasten und bereichern? Was können wir gemeinsam besser?
•    Was gehört zur unverwechselbaren Identität einer Gemeinde und welche Gewohnheiten dürfen auch einmal verändert werden?
•    Wann braucht es den Ortspfarrer/die Ortspfarrerin und wann die Pfarrer/innen der Region oder andere Mitarbeitende?
 

Ist Regionalberatung bei Ihnen sinnvoll?

Lesen Sie die sechs Impulse regionaler Zusammenarbeit. Wenn Ihnen mindestens zwei davon einleuchten, dann sollten Sie in Ihrer Gemeinde oder Region überlegen, wie Sie Zusammenarbeit in Ihrer Nachbarschaft ausbauen oder aufbauen können.

Impulse regionaler Zusammenarbeit

Hier finden Sie weitere Texte und Impulse

Die ersten Schritte


Ihre Anfrage nach Beratung richten Sie bitte direkt an die Gemeindeakademie.

Sie erreichen uns:
die gemeinde.akademie
Rummelsberg 17
90592 Schwarzenbruck
Tel: 09128/91220
Fax: 09128/912220
Email: gemeindeakademie@elkb.de

Informationen zu den Kosten entnehmen Sie bitte
den Downloads:

Kosten Regionalberatung